Kongress therapie LEIPZIG

Perturbation - das spezielle Rumpf- und Tiefenmuskeltraining für aktive Wirbelsäulenstabilität (S-005)

Optimal bei Rückenproblemen

Kurzbeschreibung

Einstiegsseminar

Beschreibung

Innerhalb einer einfachen Kursstruktur werden spezifische, exakt ausgeführte Übungen zu einem hocheffektiven, Tiefenmuskeltraining. Es kommt zur Verbesserung muskulärer Reaktionsmuster sowie zur Erhöhung unwillkürlicher Voraktivierungen der tief liegenden Rumpfmuskulatur. Durch das kontinuierliche Üben in Störsituationen (Perturbationen) werden stabilisierende Effekte für die Wirbelsäule stärker gefördert als bei einem herkömmlichen Kräftigungstraining.

Die gezielte Übungsauswahl für tiefe Bauch- und Rückenmuskeln machen dieses standardisierte Kursformat zum aktiven Stabilisationstraining für Ihren Rücken.

Inhalte:
- Bedeutung der sensomotorischen Kontrolle für Rückenstabilität
- Ansatz des Perturbationstrainings (reaktives Balancetraining)
- Evidenz und Effekte dieser Trainingsmethode
- Trainingsprinzipien (individueller Trainingsreiz, muskuläre Zielregion, aktive Kompensationsstrategien, Reaktionsmuster)
- Ansatz für systematisches Steigern (3er Steigerungssystem)
- Trennschärfe – sensomotorisches Koordinationstraining vs. perturbatives Krafttraining
- Methodischer Aufbau ausgewählter Übungen
- Trainingsprogramm
- Diskussion und Fragerunde

Detaillierte Beschreibung:
Der Ansatz dieses Konzepts liegt in der Verbesserung muskulärer Reaktionsmuster sowie Erhöhung unwillkürlicher Voraktivierungen der gesamten Rumpfmuskulatur. Durch das kontinuierliche Üben in Störsituationen (sogenannten Perturbationen) werden muskulär stabilisierende Effekte für die Wirbelsäule stärker gefördert als bei einem herkömmlichen Kräftigungstraining. Diese Erkenntnis wurde bereits in vielen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. So empfiehlt u.a. auch das bundesweit größte Forschungsprojekt zum Thema Rückenschmerzen „Die RAN Rücken Studie“ diese besondere Art des Übens. Eine Verbesserung der neuromuskulären Kontrolle der Rumpfmuskulatur reduziert nachhaltig das Risiko für Rückenleiden und wirkt positiv bei der Behandlung unspezifischer Schmerzen.

Dazu werden vorrangig Übungen zur Aktivierung der tiefen Rumpfmuskulatur über spezielle Geräte und Zusatzaufgaben so angepasst, dass diese zu einem balanceorientierten Perturbationstraining der Wirbelsäulen stabilisierenden Muskulatur werden.

Mit dem speziellen "3er Steigerungssystem" (Progression & Regression) können Übungsreihen in ihrer Anforderung sehr gut variiert werden und ermöglichen dadurch für annähernd jedes Leistungsniveau ein optimales Training. Damit können sogar Anfänger direkt neben Fortgeschrittenen üben und durch unterschiedliche Zusatzaufgaben trainieren beide in ihrem adäquaten Trainingsreiz.

Referent:

Dirk Hübel
Health & Fitness Academy