Kongress therapie LEIPZIG

Die Skoliose, ein Verlust der posturalen Steuerung (S-215) (S-215)

Verschiedene Behandlungsansätze und Eigenübungen aus Sicht des Vojta Prinzips

Kurzbeschreibung

Einstiegsseminar/ 4 Fortbildungspunkte

Beschreibung

Die Haltungssteuerung und die damit verbundene Korrektur der Körperhaltung spielt bei der Skoliose Behandlung eine entscheidende Rolle. Die Skoliose geht über strukturelle Veränderungen mit einer Einschränkung der posturalen Kontrolle / Steuerung einher. Fehlstellungen und Deformitäten an Rumpf und Extremitäten schränken die Bewegungsmöglichkeiten und die damit verbundene Partizipation des Patienten ein. Im Weiteren können Vitalfunktionen beeinträchtigt sein, dies führt zu einer weiteren Herabsetzung der normalen Aktivität. Unabhängig des Alters und/oder einer OP-Indikation ist eine frühzeitige bzw. begleitende physiotherapeutische Behandlung bei skoliotischer Veränderung indiziert, um die bestehende Asymmetrie zielgerichtet zu analysieren und zu beeinflussen. Das Ziel muss eine bestmögliche Korrektur der Streckung und Aufrichtung der Wirbelsäule sein, um eine Verbesserung zu erreichen, eine Verschlechterung zu vermeiden oder sie zumindest zu verlangsamen. Gezielt wird folgender Fragestellung nachgegangen: • Ist es aus physiotherapeutischer Sicht überhaupt möglich, den Prozess der skoliotischen Veränderung zu beeinflussen? • Welche globalen Zusammenhänge müssen bei der Betrachtung der posturalen Steuerung berücksichtigt werden? • Art und Dosierung der Eigenübungen ? Methodik Anhand von Bild - und Videoaufnahmen werden skoliotische Veränderungen und diagnostizierte Skoliosen zielgerichtet analysiert und physiotherapeutische Interventionen und Behandlungserfolge aufgezeigt. • Die Befundaufnahme wird anhand allgemeiner Gesetzmäßigkeiten der Entwicklungsdynamik der Wirbelsäulen - Aufrichtung dargestellt. • Verschiedene Behandlungsansätze, die ein notwendiger Bestandteil etablierter physiotherapeutischer Behandlung zur Haltungssteuerung sind, werden gegenübergestellt. • Im Detail wird erklärt, in welcher Art und zu welchem Zeitpunkt die Vojta Therapie sinnvoll eingesetzt werden kann. Die Durchführung von Eigenübungen ist geplant. Schlussfolgerung Die Skoliose spiegelt einen Verlust bzw. eine Einschränkung der posturalen Steuerung wieder. Eine Haltungskorrektur ist über die Aktivierung der steuernden Muskulatur (u.a. autochthone Muskeln, ventrale / dorsale Rumpfmuskulatur) im Rahmen einer noch vorhandenen Beweglichkeit der Wirbelsäule, des Rumpfes und der Extremitäten möglich.

Referent:

Co-Referent: