Kongress therapie LEIPZIG

Abgesagt: Rehasport für Kinder und Jugendliche mit Herzerkrankungen (S-156)

„Bewegte Kinderherzen“ – ein Modellprojekt aus Magdeburg zur Initiierung der ersten Kinderherzsportgruppe Sachsen-Anhalts

Kurzbeschreibung

Einstiegsseminar/ 4 Fortbildungspunkte/ Anerkennung zur ÜL-Lizenzverlängerung innerhalb der Strukturen des DBS mit 4 Lerneinheiten

Beschreibung

Bewegung ist für Kinder essentiell, auch beziehungsweise vor allem für Kinder mit chronischen Erkrankungen. Fünf bis zehn Prozent aller deutschen Kinder und Jugendlichen sind an chronischen Erkrankungen, Krebs oder einem angeborenen Herzfehler erkrankt. In Deutschland wird etwa jedes 100. Kind mit einem Herzfehler geboren. Das bedeutet, dass jedes Jahr ungefähr 8000 Kinder beziehungsweise jeden Tag circa 20 Kinder mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt kommen. Über die Hälfte der Kinder, die mit einem Herzfehler geboren werden, müssen einmal oder mehrmals am offenen Herzen operiert werden – etwa zwölf Kinder täglich. Dass körperliche Aktivität und Sport positive Effekte auf alle Bereiche der Entwicklung eines Kindes haben, ist bekannt. Dies gilt ebenfalls für herzkranke Kinder und Jugendliche. Die Anzahl an Herzsportgruppen für Kinder und Jugendliche in der gesamten Bundesrepublik ist einstellig, selbst diese Gruppen sind meist inaktiv. Darüber hinaus ist anzumerken, dass diese Gruppen fast ausschließlich im Westen und Süden von Deutschland angesiedelt sind und keine in den neuen Bundesländern und Berlin zu finden sind. Aber warum gibt es für Kinder und Jugendliche mit Herzerkrankungen kein Angebot, obwohl sportliche Aktivität nicht nur körperlich, sondern auch in anderen Entwicklungsbereichen positiv beeinflussen kann? Der Personalaufwand, beispielsweise durch die vorgeschriebene Anwesenheit eines Arztes, stellt schon eine Hürde dar, denn jemanden zu finden, der neben seinem vollen Arbeitsplan die Gruppe betreut, ist schwer. Darüber hinaus ist es aus finanzieller Sicht wenig lukrativ. Der gezahlte Kostensatz der Krankenkasse reicht bei weitem nicht aus, um eine Gruppe aufbauen zu können und langfristig zu halten. Das Gründen sowie einen langfristigen Erhalt der Gruppe anzustreben ist daran geknüpft, eine Herzensangelegenheit daraus zu machen und den Nutzen und Spaß der herzerkrankten Kinder und Jugendlichen als oberste Priorität zu sehen. Der Verein für Sporttherapie und Behindertensport 1980 Magdeburg e.V. hat sich dieses zur Aufgabe gemacht und mit ihrem Projekt „Bewegte Kinderherzen“ ein Angebot geschaffen, damit Kinder und Jugendliche mit Herzerkrankungen aus Magdeburg und Umgebung die Möglichkeit bekommen, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten austoben zu können. Um das Entstehen der Magdeburger Kinderherzsportgruppe geht es in diesem Vortrag. Es wird der erste Gedanke der Idee, die Konzeption sowie die Möglichkeiten einer auskömmlichen Finanzierung bis hin zur Umsetzung, inklusive praktischer Übungsbeispiele, vorgestellt. Unser Gesamtkonzept soll die Teilnehmer des Seminars motivieren und zur Nachahmung anregen.

Referent:

Co-Referent: