Tricky Teens:

Ein ressourcenorientiertes Gruppentraining für Jugendliche – nicht nur mit ADHS

Beschreibung

Pubertät – ein schwieriges Alter, um Jugendliche – mit und ohne AD(H)S – zu erreichen und sie in ihren Schwierigkeiten zu unterstützen. Wie kann dies dennoch gelingen? Was können wir Ihnen anbieten, damit sie sich in ihrem Streben nach Selbstständigkeit ernst genommen fühlen, sie motiviert sind, in ihrem Selbstwertgefühl gestärkt werden? Tricky Teens zeigt hierfür seit 14 Jahren erfolgreich Lösungswege auf. Ziel des Seminars ist ein praxisnaher Einblick in das Konzept. Es basiert auf einem systemischen, ressourcen- und lösungsorientierten Ansatz und beinhaltet viele kreative Methoden, die Jugendliche sowohl im Einzelkontakt als auch in der Gruppe ansprechen. Jugendliche mit AD(H)S sind in erster Linie Teenager in ihrem Streben nach Selbstständigkeit, ihrem Wunsch ernst- und angenommen zu werden, ihrem Informationsbedürfnis, dem Stellenwert der Peergroup, der Experimentierfreudigkeit und dem Bedürfnis nach einem ausgewogenen Verhältnis von seriösem Arbeiten und Spaß. Gleichzeitig scheitern sie häufig an der eigenen Plan- und Motivationslosigkeit und stoßen durch ihre spezifischen Schwierigkeiten wie z.B. ihr geringes Konzentrationsvermögen und ihre Impulsivität schneller an Grenzen. Hinzu kommt nicht selten eine tief verankerte Misserfolgserwartung („Ich bin sowieso der letzte Looser“), die aus jahrelangen Frustrationserfahrungen gewachsen ist. In der Interaktion mit den Eltern eskaliert es häufig, insbesondere wenn es um schulische Belange geht. Mütter und Väter reagieren ratlos oder unangemessen und wenden sich hilfesuchend an uns Professionelle. In diesem Spannungsfeld setzt Tricky Teens an. Das Besondere: Ausgehend von den multifaktoriellen Schwierigkeiten der Jugendlichen ist jede Trainingseinheit in 3 Teile gegliedert. 1. Soziale Kompetenz Hier geht es um Themen wie Selbststärkung, Freundschaften, Kritik geben und annehmen, Gespräche mit Lehrkräften führen, Umgang mit Frustration und Ärger, Konflikte unter Jugendlichen. 2. Tipps und Tricks für die Schule und das Lernen Wir vermitteln Lernstrategien, die an den Stärken von Menschen mit AD(H)S ansetzen und widmen uns Klassikern wie Motivation, Zeitmanagement, Vokabeln lernen, Referate strukturieren und präsentieren, Mappenführung, Tipps für die Rechtschreibung, Verbesserung der Merkfähigkeit, Planung von Klassenarbeiten. 3. Verblüffende Tricks Als Anreiz zaubern wir am Ende jeder Sitzung mit Bändern, Karten, tricksen mit Zahlen, Streichhölzern, Haargummis etc. Die Dreiteilung des Konzeptes gewährleistet eine ganzheitliche Betrachtung der Lebenssituation der Jugendlichen. Das Konzept hilft den Jugendlichen ihre eigenen Stärken zu entdecken und diese für sich zu nutzen. Ansetzend an den Erfahrungen und Problemsituationen der Jugendlichen werden gemeinsam Lösungen erarbeitet.

Referent:

Doris Reveland
Praxis für Kinder- und Jugendpsychotherapie (VT)