Sprungmatrix

Systematischer Einsatz von Sprüngen in der Rehabilitation nach Verletzungen an der unteren Extremität

Beschreibung

Der Anspruch der Patienten an die körperliche Aktivität ist gestiegen. Trotz Verletzungen oder auch Operationen ist die Motivation für einen aktiven Lebensstil hoch. Die Therapeuten und Rehatrainer stehen vor den Aufgaben auf Zielbelastungen vorzubereiten und Überlastungen möglichst zu vermeiden. Durch gezielte Modifikationen der Ausführung und Dosierung von Sprungaufgaben werden können Absprung und Landung individuell vorbereitet und trainiert werden. Dabei wird insbesondere das Vertrauen des Patienten in die eigene Leistungsfähigkeit abgeholt. Das dürfen Sie erwarten: • Differenzierung der Sprungübungen und Sprungtests • Einsatz von Sprüngen zur systematischen Steigerung der Belastungstoleranz und Konditionierung im Verlauf der Rehabilitation • Praktische Umsetzung: Progressionen und Regressionen