Die Ernährung und ihr Potenzial als Heilmittel.

Ernährung aus ayurvedischer Sicht und wie sie zur Gesunderhaltung eingesetzt werden kann.

Beschreibung

„Eure Lebensmittel sollen Heilmittel und eure Heilmittel Lebensmittel sein.“ sagte Hippokrates, ein berühmter Arzt des Altertums. Auch im Ayurveda, das traditionelle Medizinsystem Indiens und gleichzeitig eine der ältesten überlieferten Erfahrungslehren, betrachtet die Ernährung als grundlegend für die Gesunderhaltung des Menschen. Ein großer Anteil aller Beschwerden werden als ernährungbedingte Störungen angesehen, die sich durch eine den Beschwerden angepasste Diät beheben lassen. Der Körper unterliegt einem ständigen dynamischen Prozess. Permanent verbrauchen sich Teile der Körpergewebe , welche aus der zugeführten Nahrung wieder neu aufgebaut werden. Gleichzeitig ist die Nahrung ein wichtiger Energielieferant und stellt Substanzen für einen geregelten Ablauf aller Körperfunktionen bereit. Neben der Qualität, sind weitere Kriterien für eine gesunde Ernährung von Bedeutung. So geht Ayurveda über die Aussage „Du bist, was Du isst.“ hinaus und betont „Du bist, was Du verdaust.“ Entsprechend der Individualität des Menschen, d.h. seiner persönlichen Konstitution, bestehen unterschiedliche Bedürfnisse und Anforderung an die Eigenschaften der Nahrung, die hier berücksichtigt werden. Neben den allgemeinen ayurvedischen Ernährungsregeln, die für alle Konstitutionen förderlich sind, vermittelt der Vortrag Kenntnisse über die Art und Weise der Ernährung für die verschiedenen individuellen Konstitutionen und auch darüber, wie die Nahrung gezielt zum Ausgleich unterschiedlicher Störungen eingesetzt werden kann. Dabei wird auf verschiedene Kriterien, die die Aufnahme und Verdauung der Nahrung beeinflussen, eingegangen wie beispielsweise: Qualität, Kombination, Art der Zubereitung, Jahreszeit, Tageszeit, Klimazone, Menge, Verdauungskraft, Zustand der Därme, Gesundheitszustand, Alter. Weiterhin werden wichtige Nahrungsmittelgruppen hinsichtlich ihres Einflusses auf die Verdauungskraft, auf die Körperfunktionen, auf ihre Zu- bzw. Abträglichkeit im Allgemeinen oder bei bestimmten Beschwerden beschrieben.

Referent:

Uta Kundler
Yoshuta Ayurveda & Yoga