Bewegte Hochaltrige

Qigong in Pflegeeinrichtungen

Beschreibung

• Senior*innen können unter Anleitung ausgewählte und auf Ihre Bedürfnisse angepaßte Bewegungen durchführen. Der allgemeinen Gesundheit, Lebensqualität und der Bewältigung der Tagesroutinen sind regelmäßige Bewegungen zuträglich (siehe Zentrum für Qualität in der Pflege (2016): Handreichung Bewegungsförderung). Im Mittelpunkt stehen die körperliche Alltagsaktivität, die kognitiven
Ressourcen und die psychosoziale Gesundheit. Ziel der Bewegungsangebote ist es, Ressourcen zu stärken bzw. aufrecht zu erhalten, die wichtig für die Bewältigung gesundheitlicher Herausforderungen sind. Sie leisten z.B. im Rahmen der Gesundheitsförderung einen Beitrag zur Sturzprävention. Bewegungsförderung sollte kein „Extra“ sein, sondern als integraler Bestandteil pflegerischer Versorgung angesehen werden. • Im Workshop vermittle ich Grundüberlegungen zum Ziel und zur Organisation dieser Bewegungsprogramme. Anhand einer Beispielstunde werden Übungen im Sitzen und Stehen als Einzel-, Partner- und Gruppenübungen zum Training von Gleichgewicht, Kraft und Beweglichkeit vermittelt. U.a. kommen Alltagsgegenstände zum Einsatz, Finger-Qigong wird vorgestellt. In der Diskussion gehe ich auf, an die Räumlichkeiten in Pflegeeinrichtungen angepasste Übungen ein.

Referent:

Grit Schöley
Qigong - Zentrum Leipzig