Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt. Das Ändern der Email-Adresse ist nicht möglich.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header

    Medical Fitness (S-031)

    Chancen und Perspektiven für Prävention und Therapie

    07.03.19 | 15:00 – 18:00 Uhr

    Veranstaltungsart
    Kongress therapie Leipzig
    Themen
    Sporttherapie / Medical Fitness, Medizinische Rehabilitation, Reha- und Gesundheitssport, Prävention
    Berufsgruppe
    Ergotherapeuten, Sportmediziner, Trainer Reha- u. Gesundheitssport
    Teilnahme-empfehlung

    A+B

    Organisator

    Deutscher Industrieverband für Fitness und Gesundheit e.V. (DIFG)

    Inhalt

    Der Deutsche Industrieverband für Fitness und Gesundheit e.V. sieht im Zusammenwachsen von Fitness-Markt, Medical Training sowie Therapie auf dem zweiten Gesundheitsmarkt eine große Zukunftsperspektive, nachhaltig wirksame und lohnende Prävention von Bewegungsmangel-Erkrankungen zu betreiben. Praktiker kennen jedoch im Alltag die Herausforderung, im Spannungsfeld zwischen Wirksamkeit, Compliance und Wirtschaftlichkeit erfolgreiche Angebote zu formulieren und Zielgruppen zu gewinnen. In diesem Workshop werden Experten den Markt der bewegungsorientierten Prävention analysieren und teils visionäre, teils praxisnahe Erfolgsstrategien aufzeigen.

    Vortrag 1:

    Medical Training als Zukunftsmarkt für Therapeuten
    15:00-15:30 Uhr
    Referent: Prof. Dr. Niels Nagel

    Medical Training bietet Vorteile für Patienten und Therapeuten. Der Patienten stabilisiert Behandlungserfolge und gewinnt durch gesundheitsorientiertes Training an Leistungsfähigkeit und Lebensqualität. Für den Therapeuten eröffnet Medical Training eine langfristige Zusammenarbeit mit Patienten abseits der Grenzen von Verordnungen und damit der Aufbau eines weiteren wirtschaftlichen Standbeines. Prof. Dr. Niels Nagel zeigt die Struktur des Medical Fitness-Marktes auf und erklärt, wie die Therapie erweitert werden kann, um erfolgreiche Patientenbindung zu erzielen.

    Vortrag 2:

    Wie gewinnen wir neue Märkte für bewegungsorientierte Prävention?
    15:30-16:15 Uhr
    Referent: Ralph Scholz

    In Deutschland trainieren mehr als 30% aller Menschen zwischen 20 und 80 Jahren in einer Fitness oder Medical Fitness-Einrichtung. So beeindruckend diese Zahl sein mag, so bedeutet dies auch, dass 70% der Deutschen auf keine Einrichtung zurückgreifen. Doch wie können diese Menschen durch Angebote aus dem Präventionsmarkt motiviert werden? Wie können Handlungsbarrieren ausgeräumt werden. Wie können neue Zielgruppen, wirklich erreicht werden? Welche Bedeutung hat es für Sie, sich bereits heute mit völlig neuen Trainingskonzepten auseinander zu setzen? Lassen Sie sich begeistern von visionären Strategien für den Zukunftsmarkt, die heute bereits Relevanz besitzen.

    16:15-16:30 Pause

    Vortrag 3:

    Gesunde Patienten – begeisterte Selbstzahler
    16:30-17:15 Uhr
    Referentin: Birgit Frank

    Wie man mit den richtigen Mitarbeitern Kunden im Selbstzahlerbereich dauerhaft motiviert und bindet.
    Viele Therapieeinrichtungen haben bereits einen eigenen Trainingsbereich für Selbstzahler. Um diese Schnittstelle/Verbindung zwischen erstem und zweitem Gesundheitsmarkt wirtschaftlich erfolgreich zu führen, müssen im personellen Bereich die richtigen Ressourcen geschaffen werden. Dabei sind die Ziele einer Therapeuten-Patienten-Beziehung deutlich zu unterscheiden von einer Trainer-Kunden-Beziehung. Während der Therapeut für die optimale Rehabilitation und damit die Wiederherstellung der Funktion sorgt, kann der Trainer im Selbstzahlerbereich die Leistungsfähigkeit weiter verbessern und im Idealfall den Kunden durch die richtige Motivation dauerhaft als Kunden binden. Um dieses Zusammenspiel ideal zu gestalten, muss der Trainer nicht nur die Vorgaben des Therapeuten verstehen, sondern den Kunden auch durch eine perfekte Dienstleistung immer wieder aufs Neue motivieren und begeistern. Für den Erfolg ist es also essentiell, die richtigen Personen für diese Aufgabe zu finden, sie gut zu qualifizieren und an das Unternehmen zu binden. Im Vortrag werden dazu bewährte Strategien wie z. B. nebenberufliche Qualifikationen, duale Bachelor-Studiengänge bis hin zu spezifischen Master-Studiengängen vorgestellt.

    Vortrag 4:

    Positionierung und Abgrenzung als Qualitätsanbieter im Gesundheitsstudiobereich
    17:15-18:00 Uhr
    Referentin: Mirko Fünfstück

    Positionierung und Abgrenzung als Qualitätsanbieter im Gesundheitsstudiobereich
    Durch die aktuellen Entwicklungen und den steigenden Wettbewerbsdruck im Fitnessmarkt, ist es für Qualitätsanbieter in der Gesundheitsbranche in den letzten Jahren immer schwerer geworden, Endkunden die Qualität der Betreuung und deren Vermittlung zu vermitteln. Laut Experten werden die Herausforderungen für dieses Marksegment eher zunehmen. Allerdings wachsen mit den richtigen Konzepten auch die Chancen einer erfolgreichen Positionierung im Gesundheitsmarkt. Daher ist es für Qualitätsstudios sowie Qualitätspraxen wichtig, sich über die Faktoren höchster Mitarbeiterkompetenz, exzellenter Betreuung sowie individueller, wirksamer Lösungskonzepte zu positionieren. Besonders in diesen Bereichen ist es wichtig, dem Mitglied bzw. Privatzahler einen qualitativ spürbaren Unterschied zum Wettbewerb zu präsentieren. Der Vortrag zeigt erfolgreiche Best-practise-Beispiele auf, die in gesundheitsorientierten Fitness-, Medical-Training- und Personal-Training-Einrichtungen erfolgreich eingesetzt werden können.

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten